Geschichte

Handel ist Wandel

Handel ist Wandel – so hat sich die Mauthner Gruppe seit ihrer Gründung stetig weiterentwickelt sowie neue Geschäftsbereiche und Märkte erschlossen.

Immer gleich geblieben ist das Streben ein verlässlicher Partner für Kunden und Lieferanten zu sein.

1946: Gründung

Kaufmann Fritz Mauthner eröffnet ein Handelsunternehmen für Lebensmittel und Agrarrohstoffe. Von Beginn an ist der Dualismus von Regionalität und Internationalität charakteristisch: Regionaler Handelspartner sowie internationaler Ansprechpartner für Import und Export.

Bereits seit dem Gründungsstadium steht Helmut Nussbaumer, Schwager von Fritz Mauthner, dem Gründer als kongenialer Finanzdirektor zur Seite. Er begleitet und prägt das Unternehmen bis an sein Lebensende 2007.

1946-1970: Zeit der Importe

Österreich ist auf den Import von Rohstoffen und Lebensmitteln angewiesen. Fritz Mauthner scheut weder die Grenzen nach Osten noch nach Westen und leistet einen wesentlichen Beitrag zur Versorgung des Landes.

1963

Erwerb der Unternehmenszentrale am Parkring.

1968: Erwerb der Probstdorfer Saatzucht

Mauthner baut die Probstdorfer Saatzucht über die Jahrzente zu einem führenden Forschungs- und Produktionsbetrieb für Getreidesaatgut aus. Bis heute ist Probstdorf ein geschätztes Gütesiegel für Saatgutqualität.

1977: Vertiefende Integration in die Landwirtschaft

Erwerb des Landwirtschaftsbetriebes Salmhof in Marchegg.

1970-1995: Zeit der Exporte

Die Produktivität der Landwirtschaft macht aus Österreich ein Exportland. Mauthner exportiert Getreide und Zucker in viele Länder Europas.

1988

Nach dem Tod des Unternehmensgründers übernehmen seine Töchter Dr. Maria Gohn-Mauthner und Dipl.-Kfm. Elisabeth Gürtler-Mauthner und strukturieren das Einzelunternehmen des Gründers in eine Gruppe.

1990: Erwerb der HESA-Saatengroßhandlung

Die Mauthner Gruppe vertieft ihr Saatgutengagement durch den Erwerb der HESA Saatengroßhandlung und errichtet einen neuen Betriebsstandort in Himberg.

Dr. Michael Gohn steigt in das Familienunternehmen ein und wird Geschäftsführer der Probstdorfer Saatzucht.

1995

Mit dem EU-Beitritt ändert sich Österreichs Agrarwirtschaft wesentlich und damit auch die Funktion von Mauthner als Importeur und Exporteur.

2000 - Jahr der Veränderungen

Die Mauthner Gruppe expandiert nach Ungarn und übernimmt die Karintia Kft. in Ungarn.

Die Probstdorfer Saatzucht gründet gemeinsam mit dem Mitbewerber Saatbau Linz die Saatzucht Donau als gemeinsames Züchtungsunternehmen. In den folgenden Jahren entwickelt sich diese zu einem europaweit angesehenen Züchter von Getreidesorten, Raps und Sojabohne.

2004

Gründung der Probstdorfer Saatzucht Romania in Rumänien mit einem eigenen Vermehrungsbetrieb und einer Saatgutaufbereitungsanlage.

2010

Mit Mag. Felix Gohn steigt die 3. Generation der Eigentümerfamilie in das Unternehmen ein.

2011

Mauthner gründet mit Mauthner Bio eine Handelsabteilung für die gebündelte Vermarktung von Bio-Getreide.

2012

Mauthner gründet mit europäischen Partnern den Braugerstenhandelsspezialist ATE. In den Folgejahren übernimmt Mauthner alle Anteile.

Mauthner erwirbt den Landesproduktenhandel und das Mischfutterwerk „Hofer Agrarhandel“ in Eggendorf bei Wiener Neustadt.

2014

Gründung des Tochterunternehmens Danube Agro in der Ukraine.

2015

Nach dem Ausscheiden von Elisabeth Gürtler-Mauthner gehen die gesamten Unternehmensanteile an die Familie Gohn über und Dr. Verena Schimka-Gohn steigt ebenfalls in das Unternehmen ein.

2016

Der nächste Schritt ins Ausland erfolgt nach Kroatien. Das Tochterunternehmen Mauthner doo etabliert sich wie die österreichischen und ungarischen Vorbilder als bewährter Partner der kroatischen Landwirte für Saatgut, Betriebsmittel und Erntevermarktung. 2019 erwirbt Mauthner doo den Silostandort Koprivnica.

Fritz Mauthner

Fritz Mauthner

Nussbaumer

Helmut Nussbaumer

Probstdorfer Saatzucht

Probstdorfer Saatzucht 2013

Maria Gohn

Dr. Maria Gohn-Mauthner

IMG_2747_korr

Dr. Michael Gohn

IMG_2743_korr

Mag. Felix Gohn

Hofer Eggendorf

Hofer Agrarhandel in Eggendorf

IMG_2719_korr

Dr. Verena Schimka-Gohn